12. Juni 2021
Nachrichten 11. Februar 2021 0

Die Gefahr von billigen Bio-Kaminöfen


Die meisten Kaminunfälle, von denen wir gehört haben, sind durch die unerwartet schlechte Qualität von Biokaminen passiert.
Viele möchten einen Biokamin haben, und natürlich werden einige versuchen, die billigste Variante zu finden, auch wenn sich diese als gefährlich erweisen kann. Warnungen vor dem Kauf von Billigkaminen sollten ernst genommen werden. In Frankreich, wo Biokamine beliebter sind, gab es eine Reihe von schweren Unfällen aufgrund von Brennern schlechter Qualität. Es gab ein Leck im Brenner und infolgedessen trat das verbrannte Bioethanol aus. Infolgedessen breitete sich das Feuer rundherum aus. Das lag daran, dass es aus minderwertigen Materialien gefertigt war, die sich bei Temperaturschwankungen ausdehnten und zusammenzogen, was zu Leckagen führte. Das Material war nicht mehr in der Lage, den Druck zu halten, so dass der Brennstoff ausfloss, als der Brenner vollständig zusammenbrach.

Wir müssen bedenken, dass sich Bioethanol wie Gas extrem schnell entzündet und verlöscht. Das Feuer breitet sich innerhalb einer Tausendstelsekunde aus. Im Gegensatz dazu zündet ein Holzkamin in Sekundenschnelle.

Nun wissen wir, dass es keine gute Idee ist, an Biokaminen zu sparen, denn das könnte bedeuten, dass Sie sich und Ihr Vermögen in Gefahr bringen. Es ist wichtig, daran zu denken, dass wir es mit Feuer zu tun haben.

Die Europäische Kommission hat vor Unfällen gewarnt und daraufhin die Anforderungen an Feuerstellen, die Alkohol als Brennstoff verwenden, verschärft und eine Norm mit Sicherheitsanforderungen entwickelt. Sie verhindern den Verkauf von Biokaminen, die den Anforderungen nicht genügen.

Bemerkungen (0)

Hinterlasse einen Kommentar